Nachrichten
Die Minister vernachlässigen die Pflege seit Monaten, schämen sie sich nicht? Die Beschäftigten im Gesundheitswesen sind am Ende ihrer Kräfte, aber Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke wiederholt, dass die versprochenen Mittel "nicht schnell freigegeben werden können". Heute haben sich die Mitarbeiter von Medicine pour le Peuple in Unterwäsche vor ihrem medizinischen Einrichtungen gezeigt, um die Politik der Regierung anzuprangern, die den gesamten Gesundheitssektor nackt in der Kälte stehen lässt. Sie schämen sich nicht! Und wir schämen uns auch nicht!
Interview
Die Tinte auf der Vereinbarung der neuen Regierung war noch nicht getrocknet, als die Coronavirus-Pandemie in ihre zweite Welle eintrat. Um darüber zu sprechen, traf Solidaire mit dem Sprecher der PTB-PVDA zusammen. Es war auch eine Gelegenheit, sich eingehender mit der neuen politischen Situation zu befassen, die sich mit Vivaldi eröffnet (nach den 4 Jahreszeiten benannt, wie die großen politische Familien: Liberale, Sozialdemokraten, Christdemokraten und Grüne, NdlR).
Analyse
Im September gab das Unternehmen bekannt, dass in Belgien etwa 100 Arbeitsplätze bedroht seien. Per Videokonferenz haben die Gewerkschaften soeben erfahren, dass sich diese Zahl verdoppelt hat... Mit der Coronavirus-Krise ist der Luftfahrtsektor zum Stillstand gekommen. Die großen multinationalen Luftfahrtkonzerne stehen bei den Staaten Schlange, um um Hilfe zu bitten. Es ist zynisch, nicht wahr? Wenn alles gut geht, zahlen sie astronomische Dividenden an ihre Aktionäre aus. Wenn das Wetter schlecht wird, lassen sie ihre Arbeiter zahlen und bitten die Gemeinschaft zur Kasse. In Deutschland erhält die Lufthansa auf diese Weise 12 Milliarden Euro an öffentlichen Geldern, um zu überleben, obwohl das Unternehmen in den letzten 5 Jahren 9 Milliarden Euro Gewinn erwirtschaftet hat.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die PVDA-PTB die von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen verfolgt, um Sie entsprechend Ihren Interessen über die Ansichten und Aktivitäten der PVDA-PTB zu informieren. Sie können diese Informationen anfordern, korrigieren und löschen. Dies kann per E-Mail an international@ptb.be oder per Brief an PVDA, M. Lemonnierlaan 171, 1000 Brüssel, erfolgen. Wenn Sie der Meinung sind, dass wir Ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet haben, können Sie eine Beschwerde an den Datenschutzausschuss richten. Mehr über die Datenschutzerklärung des PVDA: https://international.ptb-pvda.be/privacy